Bücher/Broschüren/DVDs/Kalender

die post | Zur Geschichte der Post im Berliner Stadtteil Karlshorst

Heft zwei der Reihe „Karlshorster Beiträge zur Geschichte und Kultur“ widmet sich der Postgeschichte in Karlshorst. Sie beginnt 1894 mit der ersten Postanstalt „Carlshorst Rennplatz“. Der umsatzstarke Verkauf von Briefmarken 1897 in der Postagentur Wildensteiner Straße dokumentierte die Verbundenheit der Karlshorster mit ihrer „Colonie“. Die Post durchlebte seit 1945 über Jahre hinaus einen tiefen Einschnitt und mit dem sowjetischen Feldpostverkehr zugleich eine Besonderheit. Im Jahre 1958 konnte sie ihre Schalterhallen in dem bekannten Postamt Ehrenfelsstraße wieder beziehen und wuchs danach kräftig. Sie existiert noch heute in Karlshorst, durchaus keine Selbstverständlichkeit im Zeitalter der E-Mails und Filialschließungen. Die vorliegende Publikation gibt einen Überblick über die Karlshorster Postgeschichte, illustriert mit historischen Aufnahmen, Dokumenten und philatelistischen Belegen. Der Autor der Schrift, Dr. Jürgen Daube, Jahrgang 1935, Diplomphysiker, ist Philatelist aus Leidenschaft, Vorsitzender des Briefmarken-Sammler-Vereins Köpenick 1907 e.V. und ein ausgewiesener Kenner der Postgeschichte.

64 Seiten
Preis: 5,50 €
ISBN: 978-3-9810679-9-6