November

Bundesfreiwilligendienst  Kultur und Bildung

Bildungstage 2019

 


Mittwoch, 6. November 2019, 11.00 Uhr

30 Jahre Berliner Mauerfall - Links und rechts der Bernauer Straße

Führung mit Dr. Martin Albrecht, Archäologe, durch die Bernauer Straße. Er wird nicht nicht nur über den Mauerbau berichten, sondern auch über die Zeit davor, was sich links und rechts der Bernauer Straße ereignete.

Im Anschluss werden wir das Mauermuseum besuchen.

Treffpunkt um 10.45 Uhr, am U-Bahnhof Bernauer Str. (U8), am Eingang
Anmeldungen bis 28.10.2019

bfd@kulturring.berlin

 


Mittwoch, 6. November 2019, 12.00 Uhr
Besuch der Ausstellung "Ost-Berlin, die halbe Hauptstadt"


In einer gemeinsamen Ausstellung widmen sich das Stadtmuseum Berlin und das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam der Geschichte der „Hauptstadt der DDR“ – von den 1960er Jahren bis zum Mauerfall 1989.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen das urbane Leben und der städtische Alltag in Ost-Berlin. Sie zeigt die Stadt als Lebenswelt im Spannungsfeld zwischen ihrer Funktion als Machtzentrum des SED-Regimes und der sozialen und kulturellen Diversität. Mit einem gesellschaftsgeschichtlichen Portrait von Ost-Berlin werden die mit der Entwicklung der Stadt zur sozialistischen Metropole verbundenen lebensgeschichtlichen Erfahrungsräume der dort lebenden Menschen sichtbar gemacht.

Mit Reno Döring

Treffpunkt: 12.00 Uhr, Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin

Fahrverbindungen: S und U-Bahn Alexanderplatz

bfd@kulturring.berlin

 


Freitag, 8. November 2019,  11.00 Uhr

30 Jahre Berliner Mauerfall – Rund um den S-Bhf. Bornholmer Str.

Führung mit Wolfgang Krause, ehemals Gartenamtsleiter des Bezirksamtes Prenzlauer Berg, rund um den S-Bahnhof Bornholmer Straße, das "Vereinigungssofa", die Info-Tafeln (die erste Grenzöffnung fand hier statt), den Erinnerungsstein sowie Informationen über die Anlage der japanischen Zierkirschenallee. Anschl. Gesprächsrunde in der "Oase Pankow” über die Zeit vor- und nach dem Mauerbau.

Im Anschluss gibt es eine Auswertung in der „OASE“ Pankow.
 
Treffpunkt 10.45 Uhr  S-Bhf. Bornholmer Straße (S1/ S2/ S25/ S26/ S8/ S85) am Eingang Bornholmer Brücke
Anmeldungen bis 30.10.2019

bfd@kulturring.berlin

 


Montag, 11. November 2019, 12.00 Uhr

Erlebte Polizeigeschichte -  Besuch der Polizeihistorischen Sammlung in Berlin mit Führung

Gemeinsam besuchen wir die Ausstellung rund um die Berliner Polizei. Der Förderverein der PhS hat spannende Relikte und Geschichten aus über einem Jahrhundert Polizeiarbeit zusammengetragen. Weiterhin werden die Geschichte des kalten Krieges und die Arbeit zwischen Ost und West dokumentiert. Dabeiwird die Berliner Volkspolizei systematisch in die Geschichtsaufarbeitung mit einbezogen.

Mit Christiane Eiserbeck

Treffpunkt: 11:45 Uhr vor dem Polizeipräsidium Berlin – Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin

Fahrverbindung: bis Mehringdamm, dort in die U-Bahnlinie 6 Richtung Alt-Mariendorf bis zum Bahnhof Platz der Luftbrücke.

Anmeldungen bis 31.10.2019

bfd@kulturring.berlin

 

 


Mittwoch, 20. November 2019, 10.00 – 14.30 Uhr

Seminar Ressourcen und Stärken erkennen

Was sind Ressourcen und was sind meine Stärken? An diesem Tag wollen wir uns mit diesem Thema beschäftigen und vielleicht die eine oder andere Ressource und Stärke in unserem Leben neu entdecken. Wir wollen unsere Aufmerksamkeit darauf richten, denn oft sind wir uns unserer eigenen Ressourcen und Stärken nicht bewusst. Mit Collage-Technik werden wir unsere Ideen dann künstlerisch umsetzen.

Mit Dominique Fritzsche

Ort:  Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Str. 13, 10365 Berlin
Fahrverbindung: S-/U-Bhf. Frankfurter Allee

Anmeldungen bis 15.11.2019

bfd@kulturring.berlin

 

 


Donnerstag, 28. November 2019, 10.00 Uhr

Start in den Bundesfreiwilligendienst
Einführungsveranstaltung

Verpflichtend für alle neuen Freiwilligen mit Einstieg in den BFD.

Andere  Freiwillige aus Berlin und Brandenburg treffen,

Informationen zum BFD und zum Kulturring erhalten, erste Erfahrungen austauschen!

Mit Armin Hottmann

Ort: Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Fahrverbindung:  S-Bhf. Baumschulenweg

Anmeldungen bis 22.11.2019

bfd@kulturring.berlin


 

Donnerstag, 28. November 2019, 11.00 Uhr

Besuch des Theaterstücks „Die Wiedergutmachung

Ist es möglich, dass in einem Land in dem so viele Holocaust Denkmäler errichtet sind, die wirklichen Überlebenden ins Leere laufen und einem Richter, der sich für Gerechtigkeit einsetzt, scheinbar Steine in den Weg gelegt werden? Hat man nun genug für die Opfer getan?

Ein international renommiertes Künstlerteam hat sich für eine Arbeit über den Skandal der Ghettorenten von Holocaustüberlebenden und den damit verbundenen Einsatz des Richters Jan-Robert von Renesse, Richter am Landes Sozialgericht Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Basierend auf Zeitzeugnissen und wahren Begebenheiten werden zum einen der damalige Überlebenskampf sowie der heutige Kampf um die Anerkennung der Wahrheit vor den deutschen Sozialgerichten auf die Bühne gebracht.

Nach der Aufführung findet eine Publikumsdiskussion statt, in der ihr die einmalige Gelegenheit habt persönlich mit Herrn von Renesse ins Gespräch zu kommen.

Aufführung:  11.00 Uhr

Treffpunkt: 10.30 Uhr vor der "Werkstatt der Kulturen"

Ort: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin,

Fahrverbindung: U-Bahnlinie 7 bis Hermannplatz.

Anmeldung bis 25.11.2018 (Wir haben insges. 8 Plätze reserviert, wer sich frühzeitig meldet, hat einen Platz sicher!)

bfd@kulturring.berlin