Kulturnews

Initiativkreis Otto Nagel gegründet

Es ist der 125. Geburtstag eines großen Berliner Künstlers, doch mit der Erinnerung ist das so eine Sache. Otto Nagel (1894-1967) ist Berliner Ehrenbürger, seine Kunstwerke zeigen Berlin und seine Leute, sie sind nicht nur hier bekannt. Nagel hatte seinen letzten Wohnsitz in Biesdorf, eine Straße und ein Gymnasium sind dort nach ihm benannt. Eine Ausstellung seiner Werke, die letzte in der Erinnerung, fand 2012 im Schloss Biesdorf statt. Im September gibt es nunmehr zu seinem Ehrentag am 27. zahlreiche Würdigungen. Zu Jahresbeginn hatte sich eine „Initiative Otto Nagel 125“ gegründet, der es um mehr als nur den Termin des 125. geht. Wie kann man
das Werk Nagels dauerhaft zeigen, wie

kann man an den Menschen erinnern?
Inzwischen gehören ihr über 60 Einzelpersonen und Institutionen an, darunter der Verein Freunde des Schlosses Biesdorf, der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf, das Otto-Nagel-Gymnasium, das Kunstarchiv Beeskow, das Bezirksmuseum Mitte und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf. Auch der Kulturring in Berlin e.V. hat sich der Initiative angeschlossen. Und so werden zahlreiche Veranstaltungen und Projekte folgen, darunter sicher an prominenter Stelle die in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste geplante Ausstellung im Schloss Biesdorf vom 21. Mai bis 14. August 2020.

I.K.

Archiv