Kulturnews

Ingo Knechtel:

Herausgefordert

fühlen sich viele von uns, wenn sie Situationen erleben, in denen manch einer alles besser zu wissen glaubt, in denen jemand nicht zuhören kann oder will, in denen Vorschriften und Weisungen an die Stelle von Erklärungen treten und in denen simple Regeln des Anstands und des Respekts missachtet werden. Dies ist so im Großen wie im Kleinen, im Zusammenleben von Partnern und von größeren Gruppen von Menschen. Wie oft haben wir in jüngster Zeit…

Weiterlesen

Nicaragua-Wandbild erstrahlt | Zweite Etappe der Restaurierung 2020

Foto: Wandbildinitiative

Wenige Tage vor der „Langen Nacht der Bilder“ wird ein großer Wunsch wahr. Am 29. Juli 2019 fiel der Schleier vom Baugerüst am Giebel des Hauses Skandinavische Straße 26. Über zehn Wochen konservierte ein Team von elf Restaurator*innen unter Leitung von Dunja Rütt und Anke Hirsch in einem komplizierten Verfahren das 19 ­Meter hohe, 13 Meter breite und 34 Jahre alte Wandbild „Nicaraguanisches Dorf – Monimbó 1978“. Der Platz vor dem Wandbild…

Weiterlesen

Initiativkreis Otto Nagel gegründet

Es ist der 125. Geburtstag eines großen Berliner Künstlers, doch mit der Erinnerung ist das so eine Sache. Otto Nagel (1894-1967) ist Berliner Ehrenbürger, seine Kunstwerke zeigen Berlin und seine Leute, sie sind nicht nur hier bekannt. Nagel hatte seinen letzten Wohnsitz in Biesdorf, eine Straße und ein Gymnasium sind dort nach ihm benannt. Eine Ausstellung seiner Werke, die letzte in der Erinnerung, fand 2012 im Schloss Biesdorf statt. Im…

Weiterlesen
Armin Hottmann:

Mauern verschieben? | Neues Kulturring EU Geschichts-/Bildungsprojekt

Foto: Armin Hottmann

Am 1. September 1999, also genau vor 20 Jahren, begann für uns mit dem EU Projekt „Fernsehnachrichten“ eine lange Reise mit Medienprojekten, gefördert von der Euro­päischen Kommission. Mit unterschiedlichsten Partnern aus fast allen europäischen Ländern konnten wir gemeinsam Projekte entwickeln, Materialien für Lehrer*innen produzieren, voneinander lernen und uns als medienpädagogischer Bereich weiterentwickeln. Mit der finanziellen Unterstützung…

Weiterlesen
Dr. Gerhard Schewe:

Erinnerungen an den 1. September 1939

Apoloniusz Zawilski (1972) „Bitwy Polskiego Września“, Warsaw: Nasza Księgarnia ISBN 83-218-0817-4

Ich war gerade neun geworden. Wie ­immer verbrachten wir die Sommerferien in der pommerschen Heimat meines ­Vaters. Und wie immer drehte sich in diesen Wochen alles um die Ernte. Und doch war es diesmal irgendwie anders: eine gewisse Besorg­nis lag in der Luft, Gerüchte machten die Runde. Geht es los mit Polen? Dass es Anzeichen hierfür gab, wusste man auch in den Dörfern. Und die Grenze lag keine 50 Kilometer entfernt.

An den Tag, an dem es…

Weiterlesen

Gezeichnet.Pankow zum Anschauen und Lesen

Preis: 10 Euro, ISBN: 978-3-948427-48-1 (zu erwerben beim Kulturring)

Mit der nunmehr vorliegenden Publi­kation hat das 2006 beim Kulturring begonnene Projekt „gezeichnet.Pankow“ seinen Abschluss gefunden. Tatiana Arsénie begann damals im Kulturring Pankow im Rahmen ihrer ABM-Tätigkeit Gebäude zu zeichnen, die die Ortsteile des Bezirks prägen und ­seine architektonische Vielfalt ausmachen.

Für die Künstlerin, in der Ikonen- und Hinterglasmalerei zu Hause, stellte die realistische Darstellung von Objekten eine neue…

Weiterlesen
Thomas Franke:

Träumen Physiker von kybernetischen Schmetterlingen?

Thomas Franke, Foto: Laura Kuntschke

Seit einigen Jahren brandet nicht nur über Deutschland in medialen Wellen immer wieder die Diskussion hinweg, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf unser Leben haben wird und welche positiven sowie – ­allerdings noch konträrer diskutiert – welche negativen Wirkungen sie für die Menschen mit sich bringt: Überwachung und Manipulation der Menschen entziehen sich der Kontrolle, Menschen werden anhand von Algorithmen bewertet und damit zum…

Weiterlesen
Dagmar Gleim:

Mit Leib und Seele

Foto: Reno Döring

Der Medienpoint in Steglitz ist ein gemeinnütziges Projekt des Kulturrings in ­Berlin e. V. Gemeinsam mit Niederlassungen in ganz Berlin werden dort Bücher und andere Medien kostenlos angeboten. Diese, vulgo, „Umsonst-Buchläden“ sammeln gebrauchte Bücher aus Berliner Haushalten, um diese zu archivieren oder an interessierte Besucher mit kleinem Budget weiterzugeben. Das Lesen eines „second hand Buchs“ schont die Ressourcen und trägt zur Lese- und…

Weiterlesen
Maria Otterbein:

Weltreligionen: Einführung zum Thema Buddhismus | Besuch des Buddhistischen Hauses in Frohnau

Mein erster Tag im Bundesfreiwilligendienst war zugleich auch mein erster Bildungs­tag. Wenige Wochen zuvor habe ich mich unter einer Auswahl an Bildungsangeboten für das Thema Weltreligionen – ­Besuch des Buddhistischen Hauses in Frohnau mit Dominique Fritzsche entschieden. Nicht nur, dass mich das Thema interessierte, auch sah ich bei einem Ausflug die Gelegenheit, andere Bufdis kennenzulernen, um mich mit ­ihnen auszutauschen. Treffpunkt war…

Weiterlesen

Bezirk steht zum Tschechow-Theater

Nach dem Beschluss der BVV in Marzahn-Hellersdorf vom 21. Februar und den folgenden intensiven Gesprächen konnte der Kulturring-Geschäftsführer Armin Hottmann nunmehr erleichtert den Förderbescheid des Bezirksamts über 30.000 Euro für das Theater in Marzahn-Nordwest, die aus dem Bereich Jugend und Familie kommen, entgegennehmen. Mit den Mitteln können die qualifizierte Leitung weiter sichergestellt und speziell die Angebote im Bereich ­Kinder und…

Weiterlesen
Ingo Knechtel:

Medienpoints machen Mut

Foto: MedienPoint Schöneberg

Vor wenigen Tagen erreichte uns eine Mail einer früheren Mitarbeiterin, die eine ziemlich lange Zeit im Kulturring aktiv war. Darüber, was aus ihr wurde, schrieb sie an ihre damaligen Chefs: „Ich weiß nicht, ob Sie sich noch an mich erinnern, aber ich war von 2008 bis 2015 mit Unterbrechungen im Medienpoint Steglitz tätig. Ich wollte Sie nur kurz wissen lassen, wie es sich für mich weiter entwickelt hat: Ende 2017 erhielt ich einen befristeten…

Weiterlesen
Ingo Knechtel:

Kulturforum Hellersdorf wird schmuck gemacht

Foto: Ingo Knechtel

Was lange währt, … den Spruch kennt der Berliner. Die lang herbeigesehnte ­Sanierung der Kultureinrichtung begann im Sommer 2018 und sollte im September 2019 vollendet sein. Wie Marcel Gäding im Bezirksjournal jetzt unter „Zwischen ­Abriss und Aufbruch“ berichtete, hat sich die Linksfraktion des Abgeordnetenhauses vor Ort über den Sanierungsfortschritt informiert. Stadträtin Juliane Witt ließ dabei keine Zweifel aufkommen, als sie sagte: „Das…

Weiterlesen

Archiv